Historisches Erntewochenende

Historisches Erntewochenende

Anpacken während des historischen Erntewochenendes

Das Getreide ist geerntet und der Wagen geschmückt. Daran erkennt man, dass der Bauer die letzten Garben eingefahren hat. Das bedeutet aber nicht, dass die Arbeit getan ist. Während des Erntewochenendes am 20. und 21. August können Sie sich im Erlebnismuseum anschauen, wie die Ernte verarbeitet wird. Sowohl Erwachsene als Kinder dürfen bei der Arbeit helfen.

 

Während des Erntewochenendes werden vergessene Tätigkeiten wie Schwingen, Hecheln, Rösten und Riffeln anhand von Geschichten und Vorführungen erklärt und finden musikalische Auftritte statt. Es wird von Hand mit Dreschflegel und Dreschstock gedroschen und es finden Vorführungen mit einer Dreschwalze statt. Die Bauersfrau aus Varik kocht für die Landarbeiter eine sättigende Suppe, aber Besucher dürfen ebenfalls kosten.

Die Entwicklung des Dreschens

Die Freunde des Erlebnismuseums schenkten dem Museum im Jahr 2015 eine Dreschwalze. Dadurch sind jetzt alle Entwicklungsphasen des Dreschens zu sehen: händisches Droschen mit dem Dreschflegel, Dreschen mit einer vom Pferd gezogenen Dreschwalze und schließlich mechanisches Dreschen.